Die richtige Basis für erfolgreichen e-Commerce: So klappt es mit dem Verkauf

In den letzten Jahren mussten Unternehmen umdenken. Während früher der Verkauf größtenteils über Ladenlokale stattfand, setzt heute fast jeder Unternehmer auch – oder sogar nur – auf das Internet. Immer mehr Menschen shoppen von daheim, weil das einfach und schnell geht. Außerdem bringt Online-Shopping eine unvergleichbar große Auswahl mit sich.

Doch genau darin liegt auch das Problem vieler Online-Unternehmen: Sie müssen sich deutlich von der Konkurrenz abheben, um Kunden zu gewinnen. Selbstverständlich zeichnet sich ein Einzelhändler vor allem durch die Qualität seiner Produkte aus, doch nur, wer potentiellen Kunden diese Qualität auch nahebringen kann, hat Erfolg. E-Commerce ist deshalb ein ständiger Kampf darum, Menschen auf die Website zu locken und so lange dort zu halten, bis sie im besten Fall kaufen oder zumindest Interesse bekunden. Die Über Uns Seite ist dabei meist das Erste, was mögliche Kunden sehen, doch nur ein starker Text bewegt sie dazu, sich das Angebot des Unternehmens genauer anzusehen. So wird die Über Uns Seite zur Grundlage für Konversionen.

E-Commerce durchschauen und Erkenntnisse für Unternehmensziele nutzen

Für den erfolgreichen Waren- oder Dienstleistungsverkauf im Internet ist sorgfältige Vorarbeit nötig. Im ersten Schritt muss das Business Menschen dazu bewegen, den Online Shop überhaupt zu besuchen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM)

Nutzer, die im Internet nach etwas suchen, fragen in der Regel Suchmaschinen um Rat – nur wenige besuchen gezielt einen Shop. Dieses Nutzerverhalten sollten Online Businesses für sich nutzen und entsprechend an ihrer Auffindbarkeit arbeiten. SEO und SEM sind deshalb Grundlagen für erfolgreiches Online Marketing, denn nur wer gefunden wird, kann auch verkaufen.

Durch bezahlte Werbemaßnahmen können Unternehmen Anzeigen schalten, die Nutzern bei möglicherweise passenden Suchanfragen auf der Ergebnisseite mit angezeigt werden. Da diese Annoncen ganz oben stehen, stehen die Chancen gut, dass Menschen die Seite besuchen und dort kaufen.

SEO hingegen funktioniert ohne Bezahlung und stützt sich auf etwas, was auch auf dem weiteren Weg zur Konversion absolut wichtig ist: den Content einer Seite. Durch geschickt formulierte Texte, die Stellern von Suchanfragen die Antworten und Lösungen für ihre Probleme oder Suchen bieten, kann eine Seite besser ranken. Das bedeutet, sie erscheint weiter oben bei den organischen Suchanfragen und die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer daraufklicken, steigt enorm. Folgen die Menschen nun dem Suchergebnis landen sie auf der Homepage des Unternehmens, und zwar auf der sogenannten Landing Page. Dies ist häufig die Über Uns Seite des Anbieters.

Neues Ziel: Menschen auf der Website halten

Wer über E-Commerce Definitionen und Erklärungen liest, weiß, dass der Besuch einer Website nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist. Verlassen potenzielle Kunden die Seite sehr schnell wieder, hat das Unternehmen trotz guter erster Marketing-Maßnahmen nichts gewonnen. Ziel muss es also sein, die Verweildauer der Menschen auf der Homepage zu verlängern, denn dann steigt die Chance, dass sie sich die Produkte genauer ansehen, sich für Newsletters oder Aktionen registrieren und im besten Fall sogar Käufe tätigen.

Guter Content beginnt auf der Startseite

Versteht man diesen Zusammenhang, wird schnell klar, warum die Über Uns Seite so wichtig ist. Im E-Commerce ist sie sozusagen das Aushängeschild des Händlers. Je informativer und interessanter diese also gestaltet ist, desto wahrscheinlicher werden Besucher die Texte lesen und dann auch die Produkte im Shop ansehen.

Kostenlose Vorlagen für solche Texte sorgen dafür, dass der Anbieter einer klaren und erfolgsversprechenden Struktur folgen kann, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu gewinnen und auch zu behalten. So kann er das Beste aus seiner Landing Page herausholen. Kunden erkennen sofort, ob das Unternehmen ihr persönliches Problem lösen kann und wenn das der Fall ist, ist ein Verkaufsabschluss sehr realistisch.

Content auf anderen Kanälen

Die Content Strategie sollten Gründer übrigens nicht nur auf die Website beschränken. Social Media Marketing ist momentan nicht mehr wegzudenken, also sollte man auch diese Maßnahme nutzen. Wer auf Facebook, Instagram & Co. Menschen durch tolle Inhalte überzeugt, gewinnt meist viele neue Kunden. Auf hier gilt: Wenn Nutzer via soziale Medien auf der Website landen, muss der gute Eindruck auch dort anhalten.

Daniel Weber