Flüssig werden durch den Verkauf von Schmuck

Zum Jahresbeginn 2020 konnte der Goldpreis an seinen Aufwärtstrend seit den Weihnachtstagen anknüpfen. Dieser Aufwärtstrend setzt sich seitdem fort. Der Goldpreis profitiert vom Kursverlust des US-Dollars. Schon am ersten Handelstag des neuen Jahres wurde die Feinunze Gold (31,1 Gramm) an der Londoner Börse mit 1.529,11 US-Dollar gehandelt. Damit hat der Goldpreis schon Anfang des neuen Jahres seinen Höchststand seit September 2019 erreicht. Wer Geld braucht und Goldschmuck hat, wird sich fragen, ob er ihn jetzt verkaufen soll oder noch eine Weile warten sollte.

Was Sie beim Verkauf von Schmuck beachten sollten

So manch einer, der seinen Schmuck zu Geld machen wollte, hat bereits eine herbe Enttäuschung erlebt. In der Werbung werden hohe Ankaufpreise für Schmuck versprochen. Beim Verkauf von Goldschmuck, egal, ob es sich um Gelb-, Weiß- oder Rotgold handelt, ist der Edelmetallanteil entscheidend. Vor dem Verkauf lohnt sich ein Blick auf den Stempel der Schmuckstücke. Er informiert über Karat und Feingehalt. Am gängigsten sind folgende Kennzeichnungen:

  • 333er Gold, Feingehalt von 33,3 Prozent, 8 Karat
  • 375er Gold, Feingehalt von 37,5 Prozent, 9 Karat
  • 585er Gold, Feingehalt von 58,5 Prozent, 14 Karat
  • 750er Gold, Feingehalt von 75,0 Prozent, 18 Karat

Möchten Sie Goldschmuck verkaufen, prüft der Experte mit einem Säuretest, wie hoch der Goldanteil tatsächlich ist. Dieser Säuretest kann unabhängig davon erfolgen, ob der Schmuck mit einem Stempel, der sogenannten Punzierung, gekennzeichnet ist. Da Sie für Schmuck, der aus der Mode gekommen ist, lediglich den Goldpreis erhalten, lohnt sich der Verkauf von Goldschmuck oft nicht.

Schmuck mit Edelsteinen verkaufen

Möchten Sie Schmuck mit Edelsteinen, beispielsweise einen Ring oder ein Collier, verkaufen, wird der Wert des Edelsteins nicht immer berücksichtigt. Anders kann es aussehen, wenn Sie Diamanten verkaufen möchten. In einer Scheideanstalt werden auch Diamanten angekauft. Die Diamanten werden sorgfältig auf Reinheit, Schliff, Farbe und Gewicht geprüft. Andere Edelsteine wie Rubine oder Saphire werden zumeist nicht aufgekauft. Möchten Sie Goldschmuck mit Edelsteinen verkaufen, können Sie sich an einen Antiquitätenhändler wenden. Er zahlt Ihnen nicht nur den Goldpreis.

Goldschmuck auf den möglichen Wert prüfen

Der Verkauf von Goldschmuck lohnt sich nur dann, wenn der Schmuck über einen hohen Goldanteil verfügt. Um zu prüfen, was Sie beim Verkauf von Goldschmuck ungefähr erwarten können, stehen Ihnen im Internet Rechner zur Verfügung. Sie sollten den Schmuck wiegen und dann die Punzierung und das Gewicht angeben. Der Rechner zeigt Ihnen an, welchen Preis Sie erwarten können. Da der Goldpreis sich täglich ändert, variieren diese Preise.

Schmuck online oder beim Händler verkaufen?

Ihren Schmuck können Sie online, aber auch beim Juwelier oder einem anderen spezialisierten Händler verkaufen. Möchten Sie den Schmuck online verkaufen, sollten Sie darauf achten, dass eine Gold-zurück-Garantie gewährt wird. Sie senden den Schmuck in einer Versandtasche ein, die Sie zuvor anfordern müssen. Dafür füllen Sie ein Formular aus. Ist der Schmuck beim Händler eingegangen, wird der Wert geprüft. Sie erhalten ein Angebot. Bei einer Gold-zurück-Garantie bekommen Sie den Schmuck zurück, wenn Sie mit dem Preis nicht einverstanden sind.

Ähnliche Artikel
Wie findet man den besten Stromanbieter?

Es wird heutzutage sehr viel über Strom, den Stromverbrauch privater Haushalte, Stromanbieter und die Kosten

Der Strom-Markt in Deutschland

Bis 1998 war der Strommarkt in Deutschland ein regulierter Markt. Es gab bis zu diesem

Wechsel des deutschen Stromanbieters

Seit der Liberalisierung des deutschen Strommarktes gab es erst Mal einen harten Preiskampf, weil die