Tradeo Broker Portrait und Vergleich

Der besonders auf das Social Trading spezialisierte Forex- und CFD-Broker Tradeo wurde im Jahre 2011 gegründet und bietet den Handel mit unterschiedlichen Finanzprodukten über einen Webtrader an. Der Hauptsitz von Tradeo befindet sich auf Zypern. Der Broker wird außerdem durch die strenge und auf dieser Mittelmeerinsel ansässige Finanzaufsichtsbehörde CySec reguliert und lizenziert.

Die Muttergesellschaft, in deren Besitz sich der Broker Tradeo befindet, ist die Hogg Capital Investment Ltd., welche mit einer Lizenz der Kategorie II für Investment Services ausgestattet worden ist. Für alle Community-Mitglieder sind die Nutzung der Tradeo-Plattform und der Handel über diese kostenlos. Es ist jedoch zunächst erst einmal zwingend erforderlich, ein vollwertiges Handelskonto zu eröffnen und eine Mindesteinzahlung in Höhe von insgesamt 250 Euro zu tätigen, um am Trading partizipieren zu können.

Modernste Handels-Tools, wie zum Beispiel MetaTrader4 und ACT-Broker unterstützen den Trader softwareseitig bei seinen Aktivitäten. Die Registrierung und Anmeldung bei Tradeo verläuft generell unkompliziert und schnell und ermöglicht letztendlich die Eröffnung von Demo- und Handelskonten auf dem Portal. Die Lizenzierung des Brokers durch die CySec erfolgte im Jahre 2016.

Als Produkte werden dem Trader Forex, CFDs und Indizes angeboten. Der Hebel beträgt hierbei 1 : 200. Als Währungen werden der US-Dollar und der Euro akzeptiert. Die Plattform von Tradeo ist in insgesamt 7 Sprachen der Erde verfügbar. Auch das mobile Trading ist selbstverständlich beim zypriotischen Broker Tradeo möglich.

zur Tradeo Webseite

Die Top 5 Argumente für Tradeo als Broker

  • gut etabliertes und ausgebautes Händlernetzwerk, welches aus professionellen und aus privaten Tradern besteht
  • Kontoeröffnung ist bereits ab 250 Euro möglich
  • hohe Hebel sind im CFD-Handel verfügbar
  • die CySec garantiert die Komplett-Lizenzierung des Brokers für den gesamten Wirtschaftsraum der EU
  • durch die Anbindung an insgesamt 56 unterschiedliche Broker wird eine entsprechende Vielfalt bei der Brokerauswahl garantiert.
zur Tradeo Webseite

Tradeo: onlinebasiertes Social Trading

Beim zypriotischen Broker Tradeo können im Internet über Webtrader vor allem Forex und CFDs gehandelt werden.

Forex

Da sich der Devisen-, Forex- oder FX-Markt recht schnell und dynamisch entwickelt, pro Tag werden zum Beispiel bis zu 4 Billionen US-Dollar allein in diesem Segment umgesetzt, hat sich der Broker Tradeo auf den Forex-Handel spezialisiert.

Der Forex-Handel ist im Rahmen eines 24-stündigen Handelstages möglich, so dass auch im Anschluss an eine normale Berufstätigkeit ein hobbymäßiges Forex-Trading möglich wird. Auch beim Broker Tradeo funktioniert der Forex-Handel letztendlich ganz ähnlich, wie auch der normale Aktienmarkt. Die Trader kaufen billig ein und sollten möglichst teuer verkaufen. Aus der Differenz zwischen dem Ankaufs- und dem Verkaufspreis eines Traders resultiert schließlich auch beim Broker Tradeo der entsprechende Gewinn im Forex-Handel.

Hierbei muss der Trader jedoch keineswegs aus tausenden Unternehmungen oder aus unterschiedlichen Sektoren auswählen. Die Forex-Handelsentscheidungen sind auch beim Broker Tradeo äußerst einfach, ja geradezu simpel.

Die Vorteile für die Trader beim Forex-Handel über die Plattform von Tradeo:

  • enge Spreads
  • keine Provisionszahlungen
  • über 50 verfügbare Währungen
  • ein Hebel von 1 : 200
  • 24-Stunden-Support
  • eine simple Plattform von hoher Usability.

CFDs

CFDs oder Contracts for Difference sind Vereinbarungen zwischen onlinebasierten Handelspartnern, die jeweilige Differenz zwischen einem Eröffnungskurs und einem Schlusskurs auszutauschen. Auch der zypriotische Broker Tradeo bietet demzufolge CFDs als derivate Produkte an, mit denen Trader in aller Welt auf Live-Marktpreisbewegungen reagieren können.

Hierzu müssen die Trader bei Tradeo nicht einmal die Eigentümer des betreffenden Basiswertes sein, auf welchem der Kontrakt basiert. Trader können bei Tradeo die CFDs nutzen, um dadurch auf zukünftige Bewegungen und Volatilitäten von Marktpreisen zu spekulieren. Dies ist völlig unabhängig von der Tatsache möglich, ob die jeweils zu Grunde liegenden Märkte nun steigen oder aber fallen.

Auch bei Tradeo können die Trader sofort short gehen, also verkaufen, um dadurch von fallenden Kursen zu profitieren und ihr individuelles Portfolio vor einer Wertminderung zu schützen.

Der Handel mit CFDs auf der Plattform des zypriotischen Brokers Tradeo bietet dem Trader folgende Vorteile und Nutzensmomente:

  • Provisionszahlungen fallen bei Tradeo nicht an
  • eine hohe Liquidität wird ermöglicht
  • vielfältige Produkte stehen zur Auswahl bereit
  • Investitionen lassen sich bei Tradeo hebeln
  • Trader können bei Bedarf long oder auch short gehen.
zur Tradeo Webseite

Die Handelsplattformen des Brokers Tradeo

Besonders interessant für den User ist bei Tradeo die Option, sogar über MetaTrader 4 handeln zu können. Die Trading-Station MetaTrader 4 wurde bereits im Jahre 2005 von der Firma Metaquotes Software Corporation publiziert. Heute gilt die Handelsplattform MetaTrader 4 längst als die vermutlich erfolgreichste Software am Markt der automatischen Trading-Systeme.

Mit der Handelsplattform MetaTrader 4, welche Tradeo seinen registrierten Usern zur Verfügung stellt, können Trader viele Werte, sogar mit verschiedenen orderarten, unmittelbar aus dem Chart heraus handeln.

Hierzu können die Trader bei Tradeo bis zu 200 Indikatoren nutzen, während andere Broker meist nur die Verwendung von 50, bis maximal 80, solcher Indikatoren garantieren.

Zusätzlich können sich die Trader zur Nutzung von MetaTrader 4 bei Tradeo auch sogenannte Expert Advisors vorprogrammieren. Diese repräsentieren jeweils vollautomatische Handelssysteme, die einem durch den Trader vorgegebenen strategischen Programm strikt folgen.

Trendfolgesysteme mit automatischen Stopplosses lassen sich so einfach und vergleichsweise bequem über die moderne Handelsplattform MetaTrader 4 von Tradeo umsetzen. MetaTrader 4 beinhaltet optional einen sogenannten Trading-Roboter, welcher als Automatismus stur, aber präzise, einem durch den Trader vorgegebenen Programm folgt.

Jedoch ermöglicht die moderne Handelsplattform des zypriotischen Brokers Tradeo auch die Umsetzung des weitaus erfolgreicheren Konzeptes des sogenannten Social Tradings. Erfahrungswerte belegen auch beim Broker Tradeo, dass sich über dieses Konzept teilweise Performances von 1.000 % pro Jahr erzielen lassen.

Die Handelsplattform des Brokers Tradeo verbindet im Interesse des erfolgreichen Handels der Trader demzufolge gleich zwei an sich unterschiedliche Ansätze:

  1. den automatisiert und rein computerbasierten Handel mit
  2. dem intuitiven Social Trading.

Somit gewährleistet die spezielle Handelsplattform des Brokers Tradeo auch die aller höchste Flexibilität der Trader.

Die User können auf der Handelsplattform von Tradeo stets ihren eigenen Stil finden und erfolgreich entwickeln. So garantiert die Plattform die Umsetzung von Scalping- und von Hedging-Strategien ebenso, wie auch der Handel nach Fundamentalnachrichten. Rein technisch ist die Handelsplattform von Tradeo so aufgestellt, dass die Trader ihre Stopps nur 0,1 Pips vom Marktpreis platzieren dürfen.

Der Forexhandel kann über die Plattform von Tradeo jeweils 24 Stunden lang stattfinden. Dies wird möglich, da Tradeo überall auf dem Globus, so zum Beispiel nicht nur in Europa, sondern auch in den USA, in Japan, in Australien oder auch in Hongkong, zu praktisch jedem beliebigen Zeitpunkt entsprechende Partner finden kann, über die an einer gerade aktiven Börse Orders platziert werden können.

zur Tradeo Webseite

Gebührenstruktur und Konditionen bei Tradeo

Für registrierte Mitglieder der Community ist der Zugang zur Handelsplattform des Brokers Tradeo kostenlos möglich.

Jedoch erhebt der Broker Tradeo von seinen Tradern sogenannte Admin Fees. Einlagen sind bei Tradeo grundsätzlich kostenfrei. Bei Auszahlungen werden jeweils 0,15 % des Auszahlungsbetrages als Gebühren durch den Broker erhoben, mindestens jedoch 15 $, Euro oder Britische Pfund.

Internationale Geldtransfers innerhalb einer Landeswährung erfolgen beim Broker Tradeo grundsätzlich gebührenfrei. Inaktive Konten (welche seit mehr als 90 Tagen ruhen) werden durch Tradeo mit einer Gebühr in Höhe von 22$, 20 Euro oder 15 Britische Pfund beaufschlagt. Umrechnungsgebühren werden durch Tradeo ab 0,5 % berechnet.

Die Weiterbildungsmaßnahmen von Tradeo

Als Weiterbildungsmaßnahmen bietet der zypriotische Broker Tradeo seinen Tradern jeweils spezielle Webinare zu entsprechend relevanten Finanzthemen aus dem onlinebasierten Handel an. Diese Webinare können in den sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Arabisch, Portugiesisch, Deutsch oder auch Russisch ausgewählt werden. Auch kann das jeweils letzte und bereits abgelaufene Webinar durch den interessierten Trader im Online-Modus verfolgt werden.

Monatlich wird dem Trader dazu eine kalendarische Übersicht mit den entsprechend verfügbaren Webinaren durch den Broker Tradeo zur Verfügung gestellt. Diese Webinare beinhalten zum Beispiel Themenkomplexe wie: Was ist Social Trading?

Die Regulierung und die Absicherung der Kundengelder bei Tradeo

Seit 2016 wird der Broker Tradeo durch die strenge zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySec reguliert und lizenziert.

Außerdem ist Tradeo selbst reguliert, wie auch sämtliche der an die Plattform angeschlossenen Broker.

Die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) gilt unter Finanzexperten als erstklassiger Regulierer. Sie kann auf besonders lange Erfahrungen auf dem CFD- und auch auf dem Forexmarkt verweisen. So wird ein MiFiD-konformes Geschäftsmodell innerhalb der EU ermöglicht. Ebenso ist die Segregation der Kundengelder bei allen durch die CySec regulierten Brokern zwingend erforderlich. Im Falle einer Insolvenz des Brokers stehen die Kundengelder somit ausschließlich den betreffenden Tradern zur Verfügung und fallen nicht unter die Insolvenzmasse.

Kundengelder sind bei Tradeo bis zu einer Höhe von insgesamt 20.000 Euro abgesichert (§ 7.4. (a) Amount of Compensation, Investor Compensation Fund).

Die Kontoeröffnung von Tradeo

Die Kontoeröffnung ist beim zypriotischen Broker Tradeo recht einfach im Online-Modus möglich. Als Mindesteinlage ist ein Deposit in Höhe von wenigstens 250 Euro durch den Trader beim Broker auf dem jeweiligen Handelskonto zu hinterlegen.

Ein Demokonto und auch ein Livekonto stehen dem Trader gleichermaßen bei Tradeo zur Verfügung.

Der Kundenservice von Tradeo

Der Kundenservice ist möglich per Live-Chat, per Support-Website, per E-Mail und per Post.

Die Website von Tradeo

Die Website von Tradeo ist von hoher Usability und gut strukturiert, so dass auch Einsteigern die Kontoeröffnung schnell und einfach möglich wird. Leider sind Teile der Site nur in Englisch verfügbar.

Auszeichnungen von Tradeo

Sind nicht bekannt.

Fazit zu Tradeo

Tradeo ist ein regulierter und in Zypern ansässiger onlinebasierter Broker mit Schwerpunkt Forex- und CFD-Handel inklusive guter Absicherung, einer Menge Tradingoptionen, guter Tradingsoftware und kostenlosem Demokonto.

zur Tradeo Webseite
Ähnliche Artikel
In den letzten Jahren ist die Anzahl von Kryptowährungen förmlich explodiert, und mehr Menschen als
Fußball ist eine wahre Geldmaschine. Erfolgreiche Vereine können in der deutschen Fußball-Bundesliga, in den internationalen
Wer den Silberpreis handeln möchte, kann das in Form von physischem Silber (Münzen und Barren),