Auslandskrankenversicherung

Eine private Auslandskrankenversicherung schützt vor unvorhersehbaren Krankheitskosten auf einer Auslandsreise. Wenn im Urlaub oder einer Geschäftsreise eine ärztliche Behandlung notwendig ist, kann das schnell hohe Kosten nach sich ziehen. Diese freiwillige Versicherung übernimmt zusätzlich einen Rücktransport, wenn dies medizinisch erforderlich sein sollte.

Auslandskrankenversicherung – Was versichert ist

Die Auslandskrankenversicherung – oftmals auch Reisekrankenversicherung genannt – deckt alle Kosten ab, die seitens der gesetzlichen Krankenkasse im Ausland nicht übernommen werden. Die gesetzliche Kasse trägt Behandlungskosten lediglich in Staaten, die mit der BRD ein Sozialabkommen geschlossen haben. Das betrifft die meisten europäischen Reiseziele – doch darüber hinaus ist kein Versicherungsschutz gegeben. Wer sich einzig auf die gesetzliche Krankenkasse verlässt, erlebt unter Umständen eine böse Überraschung. Die private Auslandskrankenversicherung schließt die Versorgungslücke, die unweigerlich bei Auslandsreisen entsteht.

  • Der Leistungsumfang deckt alle ambulanten Arztbehandlungen ab.
  • Stationäre Aufenthalte im Krankenhaus sind ebenfalls versichert.
  • Obendrein trägt die Versicherung schmerzstillende Behandlungen an den Zähnen
  • und Kosten für Verband- sowie Arzneimittel.
  • Sofern es medizinisch erforderlich sein sollte, findet auf Kosten der Versicherung ein Rücktransport nach Deutschland statt.

Das ist immer dann nötig, wenn keine ausreichende medizinische Versorgung am Urlaubsort gegeben ist. Im Todesfall wird entweder die Bestattung vor Ort organisiert oder aber die Überführung in die Heimat.

Im Normalfall greift der Versicherungsschutz weltweit. Es gibt pauschale Familienversicherungen und auch ein breites Angebot von Einzeltarifen. Mitunter sind die Versicherungspakete so umfangreich, dass sie einem Privatpatientenstatus ähneln. Das sichert die bestmögliche Versorgung im Ausland.

Für wen die Versicherung geeignet ist

Die Auslandskrankenversicherung ist für alle ratsam, die ins Ausland reisen. Niemand ist vor Krankheit und Tod geschützt. Wenn allerdings im Urlaub eine schwere Erkrankung eintritt, dann ist die ärztliche Versorgung unumgänglich. Solche Behandlungen sind im Ausland oftmals wesentlich teurer. Sollte es sogar so weit kommen, dass ein Rücktransport unabdingbar ist, fallen oft hohe Kosten an. Um sich vor finanziellen Einbußen zu schützen, ist eine Auslandskrankenversicherung ein geeigneter Schutz.

Vorteile der Auslandskrankenversicherung

Der größte Vorteil der Auslandskrankenversicherung besteht in seinem umfangreichen Gesundheitsschutz. Es werden die Kosten für ambulante, stationäre und weitere Behandlungsmethoden übernommen. Der Rücktransport ist ebenfalls gesichert. Die verschiedenen Versicherungsgesellschaften bieten diverse Policen, die sich hinsichtlich des Leitungsumfangs deutlich unterscheiden. Außerdem gibt es Versicherungstarife mit oder ohne Selbstbehalt. Familien profitieren von einem speziellen Paketpreis. Wer mehrfach im Jahr verreist, kann sich direkt für eine Jahres-Auslandskrankenversicherung entscheiden und sich damit auf allen Reisen versichern.

Nachteile der Auslandskrankenversicherung

Manche Vorerkrankungen sind ausgeschlossen – sollte im Urlaub eine Verschlimmerung eintreten, dann sind die daraus resultierenden Kosten nicht Bestandteil der Auslandskrankenversicherung. Jeder potenzielle Versicherungsnehmer sollte deshalb diesen Punkt in Hinblick auf seinen individuellen Gesundheitszustand ganz genau überprüfen.

Kriterien für den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung

Um einen passenden Versicherungsschutz zu erwerben, sollten Interessierte einige Kriterien im Blick behalten.

  • Chronisch Kranke kommen meistens nicht in den Genuss dieser Versicherung. Sie müssen sich daher um einen erweiterten Schutz bei der normalen Krankenkasse bemühen. Sämtliche Vorerkrankungen sind im Übrigen ausgeschlossen. Kosten, die daraus resultieren, sind dementsprechend aus eigener Tasche zu tragen.
  • Manche Versicherungsgesellschaft koppelt den Versicherungsschutz mit einer Wartezeit. Der Zeitraum variiert, doch es ist wichtig, dass der Versicherungsnehmer gründlich hinschaut. Schlimmstenfalls wäre der Schutz bei Reiseantritt noch nicht aktiv.
  • Im Voraus gilt es zu klären, ob es Einschränkungen im Hinblick auf die Arztwahl am Urlaubsort gibt. Manche Policen sind mit strikten Richtlinien versehen.
  • Familien sind mit einer Familienversicherung gut bedient, wohingegen Singles sich frei entscheiden können. Ohnehin lässt sich der Versicherungsschutz recht individuell zusammenstellen.
  • Die Beitragszahlung kann schwanken. Hin und wieder sind die kompletten Beträge als Einmalzahlung zu entrichten – nicht jede Versicherung bietet die monatliche Zahlweise.
  • Wann findet ein Rücktransport statt? Versicherungen unterscheiden zwischen „medizinisch notwendig“ und „medizinisch sinnvoll“. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, entscheidet sich für Rücktransporte, wenn in Deutschland eine bessere Versorgung gegeben ist.
  • Im Todesfall sind die Leistungen sehr variabel. Regulär sind Kosten für Bestattung oder Überführung mit bis zu 10.000 Euro gedeckt.
  • Die ideale Auslandskrankenversicherung ist auf die Reisezeit zugeschnitten. Je länger die Reise andauert, desto umfassender sollte der Schutz ausfallen.
  • In den Vertragsbedingungen ist zudem geregelt, ob im Krankheitsfall eine Begleitperson im Krankenhaus mit untergebracht wird – oft gibt es diese Sonderregelung nur bei kranken Kindern.
  • Der Selbstbehalt ist meistens nicht Bestandteil der Auslandskrankenversicherung, lässt sich aber auf Wunsch hinzufügen. Sinnvoll ist er in den meisten Fällen nicht, da die Kosten recht hoch sind und sich nur unwesentlich auf die Beiträge auswirken.
  • Beinahe alle Versicherungen bieten eine Notrufnummer, die 24 Stunden besetzt ist – wenn dem nicht so ist, sollte anderweitig für schnelle Hilfe gesorgt sein.

Tipp zur Auslandskrankenversicherung

Versicherungsnehmer, die im Jahr mehrfach verreisen, sind zuweilen mit einer Jahres-Auslandskrankenversicherung besser bedient. Diese präsentiert nicht nur einen wesentlich besseren Schutz, sondern darüber hinaus auch preisbewusstere Konditionen.

Empfehlenswerte Auslands-Krankenversicherungen

Die nachfolgenden Auslands-Krankenversicherungen sind einerseits preislich sehr empfehlenswert, andererseits sind die Versicherungen schon mehrfach in diversen Tests als “sehr gut” bewertet worden.

HanseMerkur – der Spezialist für Auslandsversicherungen

Die HanseMerkur ist Spezialist für Reiseversicherungen. Mit den Top-Produkten der Auslandskrankenversicherung oder Reiserücktrittversicherung bietet sie den Kunden ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, welches in vielen Tests mit “sehr gut” bewertet wurde. Profitieren Sie auch von der Markenbekanntheit als zweitgrößter Reiseversicherer in Deutschland.

DFV AG – Deutsche Familienversicherung

Visa World Card

  • ICS Visa Gold Card mit kostenloser Bargeldabhebung im Ausland, Rund-um-die-Uhr-Schutz beim bargeldlosen Bezahlen. Ihre Visa World Card Gold ist ein zuverlässiger Begleiter auf Reisen, aber auch bei Ihren täglichen Einkäufen.

CareConcept

Europäische Reiseversicherung

  • Die Europäische Reiseversicherung (ERV) ist seit über 100 Jahren der Spezialist in Sachen Reiseschutz. Mit einem entscheidenden Vorsprung an Erfahrung und Know-how gegenüber den Wettbewerbern behauptet sich die ERV weiterhin als Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland.

Vergleich von Auslandskrankenversicherungen

Für kurzfristige Auslandsaufenthalte können Sie sich getrost die günstigen Tarife der nachfolgenden Versicherungsanbieter im Detail anschauen und über den Preis vergleichen.

Ähnliche Artikel
Der Tod ist für die meisten Menschen ein sehr heikles Thema, das gern einmal unausgesprochen
Die Auswahl bei Versicherungsverträgen ist groß. Hat man sich dafür entschieden, eine bestimmte Versicherung abzuschließen,
Der Begriff Reiseversicherung umfasst verschiedene Versicherungsarten, die unterschiedliche Risiken im Zusammenhang mit Reisen abdecken. Die